Sonnenblumensprossen

Abpackungen:

Sonnenblumensprossen

Haltbarkeit: 12 Tage ab Abpackdatum bei 2 - 7 Grad C

Saatenspezifikation:

Sonnenblumensprossen

Steckbrief:

Die Heimat der Sonnenblume (Helianthus annuus) ist Südamerika, dort wurden sie von den Inkas gezüchtet. Im 16. Jahrhundert brachten Seefahrer Sonnenblumensamen nach Europa mit. Wirtschaftliche Bedeutung hat die Sonnenblume bei uns heute hauptsächlich als Ölpflanze.

Sonnenblumensprossen können ähnlich wie die Kerne verwendet werden. Mit ihrem milden Geschmack verfeinern sie alle Salate, Suppen, Nachspeisen und Müslis. Das nussartige Aroma der Sonnenblumensprossen kann durch leichtes Anrösten verstärkt werden.

Die Samen der Sonnenblume galten schon bei den Indianern als wertvolles Nahrungsmittel. Samen und Sprossen enthalten viel Fett, Eiweiß, Vitamine (B1, B2, Niacin, E) und Mineralstoffe (Kalium, Eisen u.a.).

Herstellung: Waschen und Einweichen (ca. 12 Std.) der Saat, Wachstum über 2 Tage bei regelmäßiger Lüftung und Bewässerung.

Rezeptvorschläge